D
COLLAGE MAGAZINE
James Gallagher bat über 40 Künstler, Collagearbeiten für die ‚Cutters‘ Ausstellung in der New Yorker Cinders Gallery einzureichen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Collagearbeiten steht in dieser Arbeit das Magazin als Ausgangsmaterial selbst im Vor­dergrund. Aus dem Modemagazin ‚125, Luxus Edition‘ wurden alle In­­formationen wie Seitenzahlen und Bildunterschriften entfernt, das übrige visuell interessante Material herausgeschnitten und als Collagen weiterverarbeitet. Das bearbeitete Magazin gibt nun mit seinen Überlagerungen und Zwischenräumen einen Eindruck unseres normativen Blicks auf Gestaltung und Fotografie im Magazinkontext und zeigt ein­mal mehr, dass der Zufall der beste Gestalter ist.
Magazin in hartem Leinencover gefasst; ausgestellt als Original zum Durchblättern. Ein Skizzenbuch mit den entstandenen Collagen. Sowie drei Fotostrecken von Bildausschnitten, die bei der Ausstellung als Fotoprints verkauft wurden. Done while interning at HORT, Art direction by HORT, 2009.

E
COLLAGE MAGAZINE
James Gallagher asked over 40 artists to contribute their collages to the ‚Cutters‘ Exhibition in the Cinders Gallery in New York. My approach to this work should be seen as opposed to conventional pieces of collages, because in this case, the magazine itself, as the source material, is in the foreground and not the collages. All the information, like page numbers and subtitles, were deleted and all the other visually interesting material was cut out to be finished as collages. The edited magazine with its superimpositions and its intermediate spaces gives an impression of our normative view on design and photography in magazines and shows, once again, that chance is the best designer.
Magazine bound in linen; during the exhibition, people were able to flip through the original piece. A sketch book was made with the resulting collages. Three photo series of image details have been sold at the exhibition. Done while interning at HORT, Art direction by HORT, 2009.